Sonntag, 24. Dezember 2017

Lebkuchenhaus und frohe Weihnachten!


Da der eine oder andere vielleicht noch eine Idee benötigt, was er mit seinen Kindern über die Weihnachtsfeiertage so alles machen könnte, habe ich ein Lebkuchenhaus gebaut. Ehrlich gesagt ist das gar nicht so schwer. 
Ihr benötigt nur ein gutes Lebkuchenrezept und selbstgebastelte oder gekaufte Ausstechformen. Eine gute Formanleitung habe ich zum Beispiel hier gefunden. 
Und natürlich benötigt ihr noch jede Menge Zuckerguss, Smarties, Gummibärchen und alles, womit ihr sonst noch gerne euer Haus verzieren möchtet. 
Ich empfehle euch übrigens, zuerst den Rohbau zu bauen und dann erst nach einigen Stunden Trocknungszeit das Dach zu befestigen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Haus wieder in sich zusammenfällt. Glaubt mir, damit habe ich Erfahrung. :-) Das Gleiche gilt übrigens auch für das Dekorieren. Bitte erst damit beginnen, wenn alles getrocknet ist. Auch wenn es schwerfällt. 
Aber da Vorfreude ja bekanntlich die schönste Freude ist könnt ihr dann spätestens am letzten Weihnachtsfeiertag alles fertig dekorieren. Welches Rezept ich für den Teig verwendet habe, erfahrt ihr weiter unten im Beitrag.