Freitag, 26. August 2016

Rote-Rüben-Risotto/ Rote-Bete-Risotto


Das Wochenende naht und der Wochenendeinkauf steht bevor.

Aber wieso sich dabei nicht gleich einmal etwas Gutes tun und einen fleischfreien Tag einlegen?

Am Markt gibt es gerade frische rote Rüben, wie man rote Bete in Österreich nennt! Wisst ihr, dass man dabei nicht nur die köstlichen Knollen, sondern auch die schmackhaften Blätter verwenden kann?

Ihr könnt daraus Salate oder auch Smoothies in Kombination mit Obst zaubern. Eurer Fantasie sind dabei fast keine Grenzen gesetzt.

Ich habe dieses Mal einen Rote-Rüben-Blätter-Salat mit einem Rote-Bete-Risotto gekocht.

Wie man es zubereitet, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Für 4 Personen benötigt ihr:

  • 1 Bund frische rote Rüben (ca. 500g)
  • 500g Risottoreis
  • 1 große, weiße Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • ca. 1l Gemüsebrühe
  • 1 Bio Orange, davon die abgeriebene Schale und den ausgepressten Saft
  • 1 Messerspitze Safran
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • 1 EL Rapsöl
  • 200g frisch geriebenen Parmesan
  • Handschuhe


Zwiebel und Lauch putzen und in möglichst kleine Stücke schneiden.



Handschuhe anziehen, rote Rüben waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Rote Rüben Blätter waschen und beiseite stellen.

Parmesan reiben und ebenfalls zur Seite stellen.

In einem großen Topf Rapsöl erhitzen und Zwiebeln und Lauch anrösten.
Risottoreis und rote Rübenstücke dazugeben, gut durchrühren und erhitzen lassen.

Reismischung mit Gemüsebrühe und Orangensaft angießen.

Tipp: Nicht die ganze Gemüsebrühe auf einmal, sondern diese nach und nach zum Risotto zugießen.

Dabei immer fleißig umrühren, damit sich das Reisgericht nicht am Topfboden anlegt.

Mit Safran, Chiliflocken und Orangenschale würzen.

Sobald die roten Rübenstücke und der Reis bissfest sind, geriebenen Parmesan zugeben und nochmals für einige Minuten durchziehen lassen.

Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rote-Rüben-Blättersalat marinieren und gemeinsam mit dem fertigen Risotto anrichten.


Gutes Gelingen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen