Sonntag, 15. Mai 2016

Gemüsestrudel mit Tsatsiki


Heute gibt es als Sonntagsgericht köstlichen Gemüsestrudel mit griechischem Tsatsiki.

Für alle unter euch, die keine Milch vertragen oder essen möchten, habe ich die Fülle und das Tsatsiki übrigens wieder ohne Milchprodukte zubereitet. Ihr findet allerdings auch die Milchvariante beschrieben, einfach je nach Lust und Laune ausprobieren. :-)

Ein tolles Gericht, das sich gut einfrieren und wieder aufwärmen lässt, wenn man einmal schnell ein warmes Mittagessen benötigt.

Für 4 Strudel benötigt ihr:


entweder 2 Packungen Fertigteig oder einen selbst zubereiteten Teig (Anleitung dafür siehe hier)


Fülle:

  • 3/4 kg frisches Gemüse (z.B. Karotten, Erbsen, Fenchel, Paprika, Champignons, Brokkoli)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Bund Petersilie
  • 50g Mehl
  • 50g Rapsöl
  • 500ml Sojamilch
  • 4 Dotter (Größe M)
  • 500g veganen Topfen (Qvark) oder Topfen
  • 2EL Hefeflocken (für alle die Käse vertragen: 200g Emmentaler)
  • 100g Semmelwürfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, gerieben
  • 1EL Sojasauce
  • 1EL Gemüsesuppenpulver
  • Öl zum Bestreichen

Einen Strudelteig zubereiten und Teig rasten lassen. Bei Fertigteig direkt zur Fülle übergehen.

Gemüse putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauchzehen hell anrösten.

Gemüse hinzufügen, 3 Minuten mitbraten lassen.

Suppenpulver in etwas heißem Wasser anrühren und Gemüse damit angießen. Deckel auf die Pfanne geben und solange dünsten lassen, bis das Gemüse bissfest ist.

Für die Béchamel Sauce Öl in einem Topf erhitzen, Mehl hinzufügen und anrösten. Vom Herd nehmen und mit einem Schneebesen die Sojamilch einrühren. Wieder auf die Herdplatte stellen und zu einer Sauce köcheln lassen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

Gemüse, Eidotter, Hefeflocken oder Käse und die restlichen Zutaten zugeben und mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und klein gehackter Petersilie abschmecken.

Strudelteig auswalken und ausziehen, bzw. aus der Packung entfernen und ausfalten, an den Seiten mit Öl einstreichen und einschlagen.

Masse auf den unteren Teil des Teiges legen und zu einem Strudel einrollen, dabei immer wieder mit Öl bestreichen. Strudelenden einschlagen und diese mit Öl bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca.180-200 Grad 30 Minuten bzw. nach Packungsanweisung backen.



Für das Tsatsiki:

  • 500g griechisches Sojajoghurt
  • 1 große Salatgurke
  • 3 Knoblauchzehen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Gurken fein hobeln, mit Salz würzen und etwas ziehen lassen.

Gurkenwasser ausdrücken, beiseite geben und Gurke mit Sojajoghurt, gepressten Knoblauchzehen, Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermengen.

Gemeinsam mit dem Gemüsestrudel anrichten.


Gutes Gelingen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen