Donnerstag, 18. Februar 2016

Gemüsecurry vegan


Da die Fastenzeit begonnen hat und sich zu dieser Zeit viele von euch fleischfrei ernähren und generell mehr auf gesunde Ernährung achten, habe ich zu diesem Zweck ein leckeres Gemüsecurry gekocht.

Das Curry ist nicht nur vegetarisch sondern kommt auch gänzlich ohne tierische Produkte aus und ist somit vegan.

Somit steht einem Start in die fleischfreie Ernährung nichts mehr im Wege.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachkochen und hoffe es schmeckt euch!

Als Zutaten benötigt ihr für 4 Personen:



  • 2 große Knollen Süßkartoffeln
  • 2 Stauden Brokkoli
  • 4 gelbe Rüben
  • 4 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Stück Oliventofu
  • 1 Dose Kokosmilch (400ml)
  • 2 EL Currypulver, am besten Bio
  • 1 EL Kurkuma
  • ein 2cm großes Stück Ingwer, fein gehackt
  • Chilipulver
  • wer mag: Koriander, ansonsten Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Kokosöl
  • ev. 1 TL Rohrohrzucker

Zu Beginn die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer in kleine Stücke hacken und gemeinsam mit dem klein gewürfelten Tofu in einem Wok oder einer großen Pfanne anbraten.

Currypulver und Kurkuma zufügen, kurz anschwitzen lassen und mit der Kokosmilch aufgießen.

Süßkartoffeln, gelbe Rüben und Karotten in mundgerechte Stücke schneiden und hinzufügen.

Während das Curry köchelt, den Brokkoli in mundgerechte Stücke teilen und ebenfalls dazugeben.

Insgesamt solange ziehen lassen, bis die Süßkartoffeln und Rüben bissfest sind.

Dabei auf den Brokkoli achten: Die Röschen nicht zulange ziehen lassen, da sie sonst zerfallen!

Kichererbsen zugeben, nochmals 3 Minuten durchziehen lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken, wer es gerne süß und scharf mag kann noch 1 TL Rohrohrzucker hinzufügen.

Gutes Gelingen!



Kommentare:

  1. Oh das sieht ja mal köstlich aus! So macht veganes Essen doch Spaß :)

    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gourmettatze! vielen Dank! liebe Grüße, Gudrun

    AntwortenLöschen