Samstag, 27. September 2014

Apfel- Rotkraut/ Apfel- Rotkohl

heute habe ich eine geschmacklich tolle Beilage gewählt, die perfekt zu vielen Braten passt, aber auch toll zu Ente oder Gans schmeckt.

 Apfelrotkraut




Dieses ist ganz einfach selbstgemacht und schmeckt um vieles besser als aus der Packung.





Ihr benötigt:
  • 1 Rotkraut
  • 2 geschälte und grob geraspelte Äpfel
  • 200ml Rotwein
  • 1 Teefilter
  • 1 Stück Faden
  • 1 1/2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Sternanis
  • nochmals extra etwas Zimtpulver
  • 5 Wacholderbeeren
  • 5 Pimentkügelchen
  • 3 Gewürznelken
  • 2 große Zwiebeln
  • 7 TL Essig
  • ev. 1 TL Himbeersirup
  • 40g Puderzucker
  • Salz
  • Pfeffer

Am Vorabend das Rotkraut putzen, teilen, den Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden.




Den Teefilter mit Spekulatiusgewürz, Sternanis, Zimt, Wacholderbeeren, Piment und Gewürznelken füllen und mit einem Faden verschließen.

Rotkraut mit Zucker, Wein, Essig und Sirup vermengen, den Gewürzsack dazwischengeben und über Nacht ziehen lassen.





Am nächsten Tag die Zwiebeln in kleine Stückchen hacken, Öl erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten.
Nun das Rotkraut zufügen und mit Deckel, aber ohne Gewürzsäckchen, etwa 60 Minuten lang garen. Dabei öfters umrühren.
Die letzten 10 Minuten die geschälten und grob geraspelten Äpfel zugeben.
Weiterdünsten und nun noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig ist die tolle Beilage!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen